Fahrt nach Fürth

Auf dem Weg in den Süden und auf der Suche nach einem netten Zwischenstopp? Fahrt nach Fürth!!!

Wer Fjodor und mich kennt, der weiß, wir lieben nicht nur die Fische, das Meer und den Hafen, nein wir lieben auch die Berge und Bayern. Daher nutzen wir weitere Autoreisen gen Süden immer, um uns eine bayrische Kleinstadt anzuschauen. Wirklich angetan hat’s uns Bamberg, sodass wir die letzten Mal immer dort geblieben sind. Dieses Mal sollte nun aber ein neues Städtchen her: Fürth. 

Ich kannte das fränkische Örtchen bislang nur durch sein Fußball-Team sowie das Kleeblatt im Wappen und hatte keine großen Erwartungen.


Gestern also kamen wir um 22:00 Uhr bei immer noch warmen 25 Grad hier an und hatte wirklich sofort Urlaubs-Feeling. Wären da nicht ganzen Fachwerkhäuschen gewesen, hätte es mit all den Straßencafés auch Europas Süden sein können. Gut ich gebe zu nach dem saukalten Mai in Hamburg sind wir wohl gerade auch nicht wählerisch :-) 


Das Internet empfahl uns ins Kneipenviertel in der Gustavstraße zu gehen - gesagt, getan. Viele kleine Brauereien,  Cafés und romantische Gasthäuschen luden zum Verweilen ein. Wir ließen unseren ersten Urlaubsabend bei einem Grüner Pils ausklingen - Prost. 

Auch am Morgen enttäuschte uns Fürth nicht - vor allem mich nicht. Ich stehe auf Mädchenkram wie er im Buche steht: Cafés mit Kachelofen, gehäkelten Tischdeckchen und frischen Köstlichkeiten. Und wer hätte es gedacht. Auch das kann Fürth bieten im Café Franz. Schaut selbst - hach (verliebtes Seufzen). 

Die Gustavstraße kannten wir ja bereits vom gestrigen Abend, aber auch am Tag kann sich Fürth blicken lassen. Es gibt viele kleine mit Liebe gestaltete Läden. Mir hat es besonders der „Himmel im Herzen STORE“ angetan. Hier gibt es süße Dekorartikel und „himmlische“ Geschenke mit Sprüchen aus der Bibel. Manches davon kann ich mir gut als Geschenk zu Hochzeit oder Taufe vorstellen. Zum Glück gibt’s einen Onlineshop :-) 


Wir waren zwar nur einen Abend und einen Morgen in dem 120.000 Seelen-Städtchen, aber es war wirklich einen Stopp wert. Daher kann ich nur wiederholen: Fahrt nach Fürth!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0