Oh Wie schön ist Panama? Part I: Bocas del Toro 

Schon Janosch wusste das Panama schön ist und für mich als Tigerenten-Fan war schon immer klar: da muss ich mal hin... Warum und was es in diesem kleinen wurstförmigen Land zu sehen gibt, wusste ich bislang nicht. 

Das sollte sich nun ändern, denn von Costa Rica ging es nach Panama. Um genau zu sein sah die Fahrt so aus: 

  1. Start in Puerto Viejo (Costa Rica) 
  2. Bus nach Sixaiola (Costa Rica) 
  3. Grenzüberquerung zu Fuß nach Guabita (Panama) 
  4. Von Guabita mit dem Bus nach Changuinola (Panama) 
  5. Von Changuinola mit einem weiteren Bus nach Almirante 
  6. Von Almirante mit dem Boot nach Bocas Town auf die Isla Colon 
  7. Ziel erreicht :-) 

Man hätte das Ganze auch als private Tour buchen können. Allerdings zahlt man mit der selbst geplanten Route weniger als die Hälfte - die vielen Verbindungen lohnen sich also. 

 

Die Bootsfahrt von Almirante nach Bocas war das erste "Oh, wie schön ist Panama" Erlebnis. Mit 200 PS Außenboarder pesen wir über das karibische Meer, vorbei an quietschgrünen Miniinseln. Wasserseitig ist Bocas ein super süßes Städtchen, denn man wird von kleinen bunten Holzhäusern begrüßt.

An Land angekommen beziehen wir unser erstes Hostel, da Hochsaison ist müssen wir noch einmal umziehen. Der Ort ist voll, vor allem mit Costa Ricanern und Panamasen, die alle ihre Ferien hier verbringen. Bocas selbst bietet allerlei kleine Restaurants, Supermärkte und unzählige Touroperator. Denn von hier aus kann man die angrenzenden Inseln erkunden. Genau das machen wir dann gemeinsam mit Freunden aus Deutschland, die wir hier treffen (geplant). 

 

Die Ausflüge können wir unbedingt empfehlen, denn in Bocas ist es ultra heiß und allein die Bootsfahrt zu den Ausflugszielen kühlt ordentlich ab :-) 

 

Wieder ging es auf ein hochmotorisiertes Boot und zunächst in Richtung Delphin Bay. Hier leben wie der Name schon sagt, Delphine. Ich war ganz aufgeregt, denn zum ersten Mal hatte ich die Chance die süßen Fischis live zu sehen. Leider hat sich nur ein Delphinpärchen die Ehre gegeben, aber die beiden sind wie Flipper vor unserem Bott rumgehüpft :-) Von hier ging es an den Starfish-Bay - es gab, wen wundert es Seesterne.... Ganz nett, aber mehr auch nicht :-) Der nächste Stop überzeugte uns da schon mehr: Im Affenzahn düsten wir nach Cayo Zapatilla - eine kleine unbewohnte Insel umgeben von Korallenriffen. Hier schnorchelten wir und aalten uns im weißen Sand unter der karibischen Sonne - dieses Mal auch gut eingecremt :-) Bei dem folgenden Schnorchelstop zeigten sich die Korallen in ihren schönsten Farben - es war Coral Bay (man die sind hier aber auch echt einfallsreich mit ihren Namen)! Zu guter Letzt hielten wir noch, um Faultiere beim faul sein zu beobachten. Wir sahen immerhin eins - die Dinger sind aber auch einfach zu süß. In meinem nächste Leben werde ich definitiv Faultier!

Nachtrag Fjodor: Ich werde ein Koala-Bär!

Am nächsten Tag überraschte uns der Regen im Paradies. Wir entschieden uns, den örtlichen Mikrobus zur boarden und zum nah gelegenen Playa del Drago zu fahren. Leider ließ der Regen nicht nach, aber wir stellten uns einfach die Sonne vor... und dann war es wirklich wirklich schön dort :-) Wir gingen noch ca 20 Minuten zur Playa Estrella (Seestern Strand) um noch einmal ein paar Seesterne zu erschnorcheln. Im Wasser hielt es sich nämlich trotzdem ganz gut aus! Insgesamt haben wir drei Nächte in Bocas verbracht. Im Nachhinein ärgern wir uns ein bisschen nicht länger dort geblieben zu sein, denn obwohl der Ort selber nicht so viel zu bieten hat, ist die gesamte Inselgruppe einfach traumhaft schön. Durch die Hochsaison sind die Preise allerdings recht hoch und so entschieden wir uns weiterzufahren.

 

An den Abenden aßen wir jeweils in kleinen panamesischen Restaurants. Die Panameser selbst stehen mega auf Fast Food. Mal ganz nett, aber ich finde ein Teil der Kultur nimmt man am besten mit dem Magen auf :-) So gab es abends Fleisch mit Reis und Bohnen - noch schmeckt es uns gut :-) 

 

Würde ich Janosch nach den ersten Tagen in Panama treffen, ich würde ihm zustimmen: OH WIE SCHÖN IST PANAMA!!! 

 

P.S.: Eigentlich heißen Panameser Panamaer, aber so klingt das lustiger ;-)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0