Augen auf, Antigua!

Die ehemalige Hauptstadt Guatemalas strahlt mit der Sonne um die Wette. Vor einer magischen Kulisse gelegen, mit einem wunderbaren Klima und gepflasterten Straßen ist Antigua eine reine Bilderbuchstadt! Augen auf, denn an jeder lauert das perfekte Motiv.... Schaut es euch einfach selbst an!

Tipps:

  • Einige Tage Zeit nehmen und die Stadt, die Gässchen, die Kirchen, die Ruinen, die bunten Farben und die Kulisse auf sich wirken lassen.
  • Essen an einem der unzähligen Garküchen vor der Iglesia de la Merced. Eine Mahlzeit etwa 15-25 Quetzal (2-3€) Tagsüber bieten die anderes Essen an als Abends, man kann also häufiger hin.
  • In einer der unzähligen Rooftopbars der Stadt abhängen und die umliegenden Vulkane bestaunen. Die Bar des Hostels „La Terraza“ können wir nur empfehlen. Die haben zudem den Sinn einer Happy Hour nicht verstanden, denn die geht von 11Uhr morgens bis 20Uhr ;-)
  • Abends durch die Gässchen ziehen und die wunderschön beleuchtete Stadt bestaunen.
  • Hiken! Die Landschaft bietet unzählige Berge, Vulkane und Treks für alle Könnerstufen. Also Schuhe schnüren und los geht es.

Sonstiges:

Antigua ist verglichen zum Rest von Guatemala ziemlich teuer und touristisch. Letzteres vollkommen zu Recht, denn die Stadt ist wunderschön.

Wir haben sehr viel Schlechtes über die Chicken Bus Verbindung von Guatemala Stadt nach Antigua gehört und würden davon definitiv abraten. Ein Shuttle für $10 bringt einen in einer Stunde sicher ans Ziel.

 

P.S.: Dieser Artikel ist hier entstanden :-)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0