Perth und Westaustralien

Es riecht nach Meer, schmeckt nach Wein und gutem Essen und man hört … nichts. Willkommen im größten Bundesland Australiens. Die schiere Weite ist einfach unglaublich. Perth ist dabei die städtische Oase in einer endlosen Natur.

Westaustralien

Seit einigen Wochen sind wir nun unterwegs quer durch Australien und sind über die Nullarbor-Ebene nach Westaustralien gekommen. In der kleinen Minenstadt Norseman standen wir nun vor der Entscheidung den nördlichen Weg über das Outback oder den südlicheren über die Küste zu nehmen. Da wir erstmal genug von Wüste haben, geht es für uns zurück ans Meer. Über Esperance, Albany und die Region um Margaret River kommen wir unserem Ziel Perth immer näher. 

 

In ganz Westaustralien leben nur knapp über 3 Millionen Menschen und die meisten davon auch noch in einer Stadt. So sind die Entfernungen mal wieder gigantisch und wir verbringen mehrere Stunden zwischen zwei „Städten“ im Auto. In Deutschland würde man dazu eher Autobahnraststätte sagen ;-) Die Orte selber sind aus unserer Sicht nicht wirklich spannend, die Umgebungen hauen uns allerdings um! Aus Esperance besuchen wir den Cape Le Grand Nationalpark. Hier sind die weißesten und beliebtesten Strände des Landes (das sagt zumindest eine Umfrage). Als wir dort ankommen reiben wir uns zunächst die Augen: der Sand ist wirklich so weiß wie ein Blatt Papier (nicht das recycelte, sondern das Gute ;-)) und das Wasser ziemlich blau. Wie passend, dass ausgerechnet hier uns ein Känguruh vor die Linse läuft - ein Traum. Wir riechen das Meer und genießen es, nichts zu hören, denn viel los ist hier nirgendwo. 

 

Die zweitgrößte Stadt des Bundeslands Albany hat immerhin etwa 30.000 Einwohner. Wir entscheiden uns dieses „metropole“ Flair zu nutzen und eine nicht touristische Attraktion zu besuchen: das Kino. Ach ist das schön auch mal normale Dinge zu unternehmen auf Reisen. Unser Highlight der Region ist allerdings der wirklich wundervolle Emu Point und ein kleiner Nationalpark mit „the Bridge“ und „the Gap“. Auf den Bildern kommt es leider nicht so beeindruckend rüber wie vor Ort, denn wir könnten hier stundenlang auf das wilde Wasser rausgucken. Ein Regenschauer bricht unseren Aufenthalt dort jedoch vorzeitig ab. Naturgewalten müssen auch wir uns fügen :-)

 

Unser letzter Stop in Westaustralien ist die Region Margaret River. Hier finden wir eine Auswahl von über 150 Weingütern, unzählige Strände, Wälder und weltbekannte Wellen zum Surfen die selbst von Weitem extrem beeindruckend aussehen (meine Surfkünste reichen da leider noch nicht aus). Die gesamte Region ist einfach wunderschön und man kann sich einfach von Weingut zu Schokoladenfabrik oder Farmers Market treiben lassen - hier schmeckt es uns richtig gut :-) 

Tipps Westaustralien:

  • Cape Le Grand Nationalpark. Besonders die Lucky Bay und der Frenchmans Peak.
  • The Gap Nationalpark. 
  • Der Campingplatz Hamilin Bay. Ein klasse Platz direkt am Meer.
  • Der südliche Leuchtturm im Leuwiin-Naturaliste-Nationalpark.

Perth

Perth und der südliche Vorort Fremantle sind einfach zum Verlieben. Sie besitzen ein spezielles Flair das man an jeder Ecke spürt und wir freuen uns hier zu sein. Da wir aus dem Süden kommen verbringen wir zunächst einige Nächte in Fremantle. Der Hafen ist hier zentraler Treffpunkt. Die kurzen Entfernungen der Stadt laden einfach zum Spazieren ein. So schlendern wir durch die Stadt und besuchen jeden Buchladen, an dem vorbeikommen. Das ist unsere neue Leidenschaft geworden - Buchläden. Hier in Australien gibt es unzählige, normale, spezialisierte, gebrauchte … Wir verbringen Stunden in den unterschiedlichen kleinen Lädchen. 

 

In Perth müssen wir uns von unserem Camper Betty trennen. In knapp einem Monat hat sie uns die etwa 6.500 Kilometer von Sydney hierher gebracht. Ab hier geht es für uns wieder zu Fuß weiter. Besonders begeistert sind wir von den beiden Vierteln Northbridge und Mt Lawley. Uns gefällt der Spagat zwischen Altem und Moderne, den die Stadt aus unserer Sicht hervorragend meistert. Moderne Wolkenkratzer ragen aus alten Strukturen heraus und so ist der Eingang immer noch aus dem 19. Jahrhundert. Am letzten Abend darf ein Besuch in einem unserer geliebten typisch australischen Pubclub nicht fehlen und so versacken wir im Brass Monkeys…

Tipps Perth:

  • Unbedingt nach Fremantle rausfahren!!
  • Kostenlose Busse in Perth und Fremantle zum Sightseeing benutzen.
  • Brauhaus Little Creatures im Hafen von Fremantle.
  • Der Markt in Fremantle. Am besten mit Hunger hingehen und diverse Kleinigkeiten probieren und sich danach für eine der himmlischen Kreationen entscheiden (allerdings nur Fr, Sa und So).
  • Aussicht auf Perth vom Kings Park genießen.
  • Die Pubs: Queens Pub, Brisbane, Brass Monkey
  • Asiatisch Essen. Die William St ist voll mit authentischen asiatischen Essen.
  • William und Beaufort St entlang schlendern.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0